Einzigartig – fesselnd – aber verwirrend!

Jenseits  - Meg Cabot

Puh … ich muss ernsthaft überlegen, ob ich nun froh bin das Buch endlich beendet zu haben oder ob ich doch traurig drüber bin. Ich gestehe, ich stehe dem Buch Jenseits mit etwas gemischten Gefühlen gegenüber.

 

Anfangs habe ich beinahe die Kriese bekommen, furchtbar verwirrend. Wir lesen dieses Buch aus Pierce’s Sicht. Pierce ist als fünfzehn jähriges Mädchen beinahe an einen Unfall im Pool verstorben, Pierce machte eine Nahtoderfahrung, überlebt und nimmt den mächtigen Diamanten mit, den sie von John Hayden geschenkt bekam, welchen sie in der Unterwelt, während ihres Unfalls kennen lernte. Ziemlich komisch, oder? Wir gehen mit Pierce zusammen durch die Gegenwart, blicken in die Vergangenheit als kleines sieben jähriges Mädchen aber auch an die Zeit kurz vor ihren Unfall. Immer wieder trifft sie John wieder und irgendwas ist da, einerseits scheint er so gefährlich zu sein, aber … Und dann, ziemlich nach der Mitte der Geschichte ist irgendwas, was einen fesselt und nicht mehr los lässt, man liest und liest und mag es kaum glauben, was Pierce am Ende herausfindet…

 

Obwohl ich aber nicht jeden Tag lesen konnte, war es möglich, nicht einmal aus der Geschichte raus zu kommen. Der Schreibstil der Autorin ist fantastisch. Es ist einfach so echt, man fühlt sich ständig mittendrin und kann die Szenen problemlos vor seinen eigenen Augen abspielen lassen und mit Pierce fühlen und bangen. Auch wenn man nicht liest und kurz pausiert, man muss nicht kurz zurück blättern und überlegen um was es überhaupt ging. Ich bin wirklich begeistert.

 

Was ich auch unbedingt loben möchte ist die Gestaltung des Buches. Das dunkel gehaltene Cover gefällt mir und passt zu einer Fantasy Reihe und zu dem Geschehen. Die Seiten waren auf keinen Fall zu dünn, man dachte oft man hätte zwei Seiten in der Hand, die Schrift ist gut leserlich und auf keinen Fall zu klein.

 

Wenn ihr also auf Fantasy steht und etwas aus der Ecke Nahtod und Götter lesen wollt, einfach mal in die Unterwelt blinzeln wollt, dann empfehle ich euch dieses Buch von Meg Cabot. Das Nachwort der Autorin, warum sie dieses Buch geschrieben hat, lies mich übrigens aufhorchen. Ich wusste nicht, das dies eine Trilogie ist, dann freue ich mich also sehr auf die nächsten Teile. Die muss ich ja wohl auch noch lesen!